Rang eins zu vergeben

Wer holt sich die Tabellenführung am Nationalfeiertag? Nachdem FBI VEU Feldkirch und HC TWK Innsbruck am Mittwoch spielfrei sind, "duellieren" sich der ATSE Graz und EC hagn_leone Dornbirn jeweils mit einem Heimspiel um die Spitzenposition.

An der Spitze der Nationalliga ist es in den letzten Runden recht eng geworden. Mit 21 Zählern punktgleich befinden sich der HC TWK Innsbruck, Titelverteidiger FBI VEU Feldkirch und der ATSE Graz ganz oben.

Nur einen Punkt dahinter lauert Vizemeister EC hagn_leone Dornbirn, wobei die Bulldogs wie Graz ein Spiel weniger ausgetragen haben. Dieses holen die beiden Klubs am Nationalfeiertag in einer Partie vor eigenem Publikum nach.

Die Grazer bekommen es zum zweiten Mal in dieser Saison im steirischen Derby mit den ece Bulls Kapfenberg zu tun. Im ersten Duell behielt der ATSE auswärts mit 5:2 klar die Oberhand, war dieser Erfolg doch einer, der gut in die Serie von sieben Siegen en suite passte.

"Es wird sicher nicht leicht für uns, unseren Lauf beizubehalten. Aber momentan haben wir drei ebenbürtige Linien, die immer für Tore gut sind", weiß ATSE-Stürmer Jürgen Tschernutter, der zuletzt beim 5:0 in Lustenau zwei Treffer und einen Assist beisteuerte.

Für Kapfenberg, das den Anschluss an das Mittelfeld nicht verlieren möchte, ist dieses Derby die nächste Möglichkeit, sich mit den erfahrenen Nationalligateams zu messen. "Wir sind klarer Außenseiter, aber wir haben hier nichts zu verlieren", bestätigt Head Coach Andreas Wanner. "Der ATSE wird uns sicher nicht unterschätzen, daher ist von unseren Spielern Disziplin gefordert."

Bei einem "Dreipunkter" wäre der ATSE wieder alleiniger Spitzenreiter in der Nationalliga. Ebenfalls mit einem Heimerfolg könnte aber der EC hagn_leone Dornbirn wieder nach vorne stoßen.

Gegen den EK Zell am See gehen die Bulldogs als Favoriten in die Partie, haben sie in der eigenen Messehalle in dieser Saison noch kein Spiel verloren. Vor zwei Wochen standen sich die beiden Mannschaften schon einmal gegenüber, Dornbirn triumphierte dank eines starken Schlussdrittels nach 0:1-Rückstand noch mit 5:1.

"Wir waren in diesem Spiel erst in den letzten 20 Minuten bissig", erinnern sich die Dornbirner. "Das wollen wir jetzt von Beginn an sein und unsere weiße Heimweste verteidigen."

Die Zeller Eisbären blicken zuletzt auf eine kleine Erfolgsserie zurück. Gegen den EHC-Bregenzerwald und den EC-KAC konnten die Salzburger jeweils einen Sieg einfahren und kletterten damit in der Tabelle auf den sechsten Rang.

"Unsere Legionäre haben in den letzten Partien zu überzeugen gewusst", erklären die Pinzgauer. "Langsam kommt hier die Handschrift von Trainer Milan Mazanec durch."

Am Mittwoch feiert der EHC-Bregenzerwald eine Premiere, gibt es doch das erste Heimspiel in dieser Saison am Eisplatz Alberschwende. Zuletzt lief es für die "Wälder" noch nicht nach Wunsch, gingen vier der letzten fünf Partien verloren.

Der neue Head Coach Jari Helle hat noch viel Arbeit vor sich. "In Innsbruck haben wir erst ab dem zweiten Drittel zu spielen begonnen. Da waren wir leider schon 0:3 zurück", meint der Finne.

Im ersten echten Heimauftritt dieser Saison erwartet sich Bregenzerwald gegen den direkten Konkurrenten um einen Play-off-Platz einen vollen Erfolg. Auch der EHC Palaoro Lustenau steckt nach drei Niederlagen in Serie in einer kleinen Krise.

Im Derby mit den "Wäldern" geht es um die Absicherung des siebenten Tabellenranges. "Es wird nicht einfach. Für uns zählen aber nur drei Punkte", gibt sich Head Coach Gary Prior selbstbewusst.

Die vierte und letzte Begegnung am Nationalfeiertag bestreiten die Farmteams von EHC Liwest Linz und EC-KAC. Vor zehn Tagen standen sich die Klubs bereits in Klagenfurt erstmals gegenüber, damals durften die "Rotjacken" einen 10:4-Heimsieg bejubeln.

Bereits nach den ersten 20 Minuten stand es 6:0 für die Klagenfurter, bei denen Lukas Titze einen Hattrick erzielen konnte. Für den EC-KAC war dies bis dato auch der einzige Erfolg in der Nationalliga. Für die Black Wings steht in dieser Saison auch nur ein Sieg auf dem Konto. Daher geht es am Mittwoch auch wieder um die "Rote Laterne".

9. Runde, 26.10.2011:
EHC Liwest Linz – EC-KAC
Eishalle Linz, 17:00 Uhr
SR: Rene STRASSER, Christoph GESSON, Harald SIX

ATSE Graz – ece Bulls Kapfenberg
Eishalle Graz-Liebenau, 18:00 Uhr
SR: Christian KASPAR, Oskar JOHNSTON, Christian MEURERS

EC hagn_leone Dornbirn – EK Zell am See
Messehalle Dornbirn, 19:15 Uhr
SR: Florian HOFER, Angelo KOSMATSCH, Wolfgang KRUTAK

EHC-Bregenzerwald – EHC Palaoro Lustenau
Eisplatz Alberschwende, 19:30 Uhr
SR: Timo ETTLMAYR, Alexander DREIER, Manuel NIKOLIC