Rang eins für "Haie" zum Greifen nah

Der HC Innsbruck musste am letzten Spieltag im Dezember seine Siegesserie an den Nagel hängen. Gegen Bregenzerwald wollen die "Haie" wieder neu beginnen. Red Bull Salzburg denkt wie Dornbirn an Rang zwei. Feldkirch muss zum zuletzt erstarkten AT

Mittwoch, 05.01.2011, 18:30 Uhr
ATSE Graz - FBI VEU Feldkirch
SR: Roland ALTERSBERGER, Alexander DREIER, Stefan JAMNIG

In den letzten beiden Spielen zeigten sich die Grazer stark verbessert und konnten mit Red Bull Salzburg und dem HC Innsbruck zwei der Top-Drei-Mannschaften der Nationalliga bezwingen. In der Tabelle konnten die Steirer den fünften Rang absichern, der Blick richtet sich aber weiter nach oben.

Rang vier, den Gegner Feldkirch inne hat, ist nur acht Punkte entfernt. Dieser Platz würde auch ein Ticket für das Playoff bedeutet, sind die besten vier Teams des Grunddurchgangs automatisch in der oberen Zwischenrunde und damit auch in der Postseason. In der bisherigen Saison konnte jeweils das Auswärtsteam das Eis als Sieger verlassen, die letzte Begegnung in Graz ging mit 4:2 an Feldkirch.

"Es wird ein schwieriges Unterfangen. Wir wollen aber Druck auf Feldkirch erzeugen", hat der ATSE Rang vier ins Visier genommen. Die Vorarlberger kämpfen weiter mit einer dünnen Personaldecke. Am Montag wollten die Feldkircher Andreas Judex unter Vertrag nehmen. Dieser Wechsel scheiterte allerdings am bereits geschlossenen Transferfenster der Landesliga, wo Judex noch gemeldet ist.

Mittwoch, 05.01.2011, 19:15 Uhr
HC TWK Innsbruck "Die Haie" - EHC Bregenzerwald
SR: Georg VEIT, Manuel NIKOLIC, Oscar WALLNER

Im letzten Spiel des Jahres 2010 ging die Siegesserie des HC Innsbruck zu Ende. Gegen den ATSE Graz zog man erstmals seit 21 Erfolgen am Stück wieder den Kürzeren. Für den überlegenen Tabellenführer ist dies aber noch lange kein Beinbruch. "Unsere Chancenauswertung war in Graz sicher nicht gut", meint Stürmer Alexander Höller nach der zweiten Saisonniederlage. "Die Serie war schön, aber die Welt bricht jetzt auch nicht zusammen."

Die Konzentration gilt schon dem nächsten Spiel am Mittwoch gegen Bregenzerwald. Da wollen die "Haie" den Grundstein zu einer neuen Erfolgsserie legen. Eines können die Innsbrucker ebenfalls erreichen: Rang eins nach dem Grunddurchgang und die beste Ausgangsposition für die Zwischenrunde. Bei einem Sieg gegen das Schlusslicht und einer Niederlage von Verfolger Dornbirn gegen Salzburg ist den Tirolern vorerst der erste Platz nicht mehr zu nehmen.

"Ich habe ein sehr gutes Gefühl. Wenn wir unsere Chancen nützen, werden wir diese Partie gewinnen", verspricht Torhüter Martin Iberer den Fans, die in der zweiten Drittelpause die Weihnachtsdressen ihrer "Haie" gewinnen können.

Der Gegner aus dem Bregenzerwald legt sein Augenmerk schon auf die am 25. Jänner beginnende Zwischenrunde, in der der Playoff-Kampf erst richtig beginnt. Vor etwas mehr als einer Woche konnten die "Wälder" die Innsbrucker an den Rande einer Niederlage bringen, mussten sich schlussendlich nur knapp im Penaltyschießen geschlagen geben.

"Es wird kein leichter Auftakt ins Neue Jahr für uns. Über den Jahreswechsel haben wir weiter an unserer Kondition gearbeitet. Wir können ein gutes Ergebnis erzielen", ist das Schlusslicht vor dem Gang nach Innsbruck guter Dinge.

Mittwoch, 05.01.2011, 19:30 Uhr
EC hagn_leone Dornbirn - EC Red Bull Salzburg
SR: Martin BOGEN, Patrick KALB, Rainer KÖNIG

Red Bull Salzburg hat den Kampf um Rang zwei noch nicht ganz abgeschrieben. Derzeit beträgt der Rückstand - mit einem Spiel weniger - auf Dornbirn neun Punkte, die im direkten Duell verkleinert werden sollen. "Die jungen Spieler wollen den teilweise älteren Gegner die Schneid abkaufen und werden daher wieder alles geben", wird Salzburg-Trainer Mario Richer wieder auf ein sehr junges Team zurückgreifen.

Auf die "Bullen" kommt ein intensives 24-Stunden-Programm zu, findet doch am Drei-Königs-Tag das Nachtragsspiel gegen FBI VEU Feldkirch statt. "Da viele Spieler auch in der Erste Bank Liga eingesetzt wurden, werde ich auf einige U18-Spieler zurückgreifen", erklärt Richer. Dornbirn möchte in den ausstehenden fünf Partien Rang zwei halten und mit drei Bonuspunkten in die Zwischenrunde starten.

Daher ist ein Heimsieg zum Jahresauftakt Pflicht. "Salzburg hat sehr gute Torhüter. Daher ist die Torgefährlichkeit von Aaron Fox (Anm.: mit 24 Toren bester Torschütze der Liga) gefragt", wissen die Messestädter.

Donnerstag, 06.01.2011, 18:00 Uhr (Nachtragsspiel zur 21. Runde)
EC Red Bull Salzburg - FBI VEU Feldkirch
SR: Wolfgang FUSSI, Gerhard SPORER, Karl WALLUSCHNIG