Noch zwei Spiele vor Weihnachten

Die 20. Runde der Nationalliga wird am Mittwoch mit zwei Spielen komplettiert. Dabei kommt es zwischen Vienna Capitals Silver und ece Bulls Kapfenberg zu einem direkten Duell um Rang acht. Der EC-KAC hat Dab. Docler Dunaujvaros zu Gast.

Die Vorweihnachtszeit gilt als die stillste Zeit des Jahres. So verhält es sich auch in der Nationalliga, denn zu den besinnlichen Tagen legt die zweithöchste österreichische Spielklasse eine kurze Pause ein.

Nachdem bereits am vergangenen Samstag drei Partien der 20. Runde – das Spiel zwischen EHC-Bregenzerwald und EC hagn_leone Dornbirn musste wegen Schneefalls abgesagt und auf 11. Jänner 2012 verschoben werden – stattgefunden haben, gibt es in der Woche vor den Weihnachtsfeiertagen nur zwei Begegnungen.

Die Vienna Capitals Silver empfangen dabei die ece Bulls Kapfenberg. Beide Mannschaften stecken mitten im Kampf um einen Play-off-Platz, den derzeit die Wiener inne haben. Drei Punkte Vorsprung haben die Capitals auf Kapfenberg.

Bei einem Auswärtserfolg der Bulls am Mittwoch in Wien wäre dieses Polster schon wieder weg. Wieder an der Bande der Wiener steht Head Coach Philippe Horsky, der in der letzten Woche mit dem österreichischen U20-Nationalteam bei der IIHF Weltmeisterschaft Division Ia den Klassenerhalt geschafft hat.

Am letzten Spieltag mussten sich die Capitals zu Hause überraschend dem EC-KAC im Penaltyschießen geschlagen geben. "Die Defensive ist das ganze Spiel über gut gestanden. Leider hatten wir nicht das nötige Glück, um zu gewinnen", meint Betreuer Paul Ullrich.

Im Duell Wien gegen Kapfenberg ging es in dieser Saison immer in die Verlängerung. Am Ende behielt jeweils das Auswärtsteam die Oberhand. Die Steirer konnten in der letzten Runde zu Hause überraschend den EHC Palaoro Lustenau bezwingen und sich so näher an den achten Platz heranschieben.

"Das war ein wichtiger Sieg für uns. Wir haben gesehen, dass zu den besten Mannschaften der Liga nicht viel fehlt", erklärt Head Coach Andreas Wanner.

Aufgrund des "Österreich Cup" in Klagenfurt musste das Farmteam des EC-KAC, der vor neun Tagen mit dem Erfolg in Wien den ersten Auswärtssieg gefeiert hat, die Partie gegen Dab. Docler Dunaujvaros auf den Mittwoch verlegen.

Die Chancen auf einen Playo-off-Platz für die Klagenfurter sind mit einem Rückstand von 13 Punkten eher gering. Für den ungarischen Liga-Neuling geht es hingegen noch um das Heimrecht.

Derzeit hat Dunaujvaros als Fünfter sechs Zähler Rückstand auf das viertplatzierte Dornbirn und sieben Punkte auf FBI VEU Feldkirch und HC TWK Innsbruck. Gegen den KAC holten die Ungarn bisher zwei Heimsiege. "Beim letzten Spiel (Endstand 6:8) waren wir knapp dran, Punkte zu holen", wissen die Trainer der Klagenfurter.

Dafür geht es in den Tagen zwischen dem Heiligen Abend und Silvester richtig rund. Von 26. bis 30. Dezember findet täglich mindestens ein Spiel statt. Die Spieltage 21 und 22 werden demnach auf fünf einzelne Kalendertage verlagert.

Auf Rang eins ins Neue Jahr geht auf jeden Fall der ATSE Graz, der auf die ersten Verfolger Innsbruck und Feldkirch bereits sieben Punkte Vorsprung hat.

20. Runde, 21.12.2011
EC-KAC – Dab. Docler Dunaujvaros
Stadthalle Klagenfurt, 19:15 Uhr
SR: Gerhard SPORER, Stefan KUMMER, Trpimir PIRAGIC

Vienna Capitals Silver – ece Bulls Kapfenberg
Eissportzentrum Kagran, 19:15 Uhr
SR: Timo ETTLMAYR, Christian MEURERS, Markus SCHAFFER