Neue Finnen in Vorarlberg

Derbyzeit ist in Vorarlberg wieder angesagt: Am Mittwoch komplettieren die Spiele EHC-Bregenzerwald gegen EC hagn_leone Dornbirn und Vienna Capitals Silver gegen EC-KAC die 13. Runde der Nationalliga.

Nach dem guten Start in die Saison musste der EHC-Bregenzerwald in den letzten Runden zahlreiche Rückschläge erleiden. Zuletzt setzte es sechs Niederlagen in Folge, zwei Mal ging man in Heimspielen ohne ein erzieltes Tor wieder vom Eis.

Die "Wälder" sind in der laufenden Meisterschaft die schwächste Heimmannschaft und haben noch keine Punkte in der eigenen Eisarena einfahren können. Auf diese Talfahrt in den letzten Wochen hat der Verein während der Länderspielpause reagiert und zwei neue Legionäre an Bord geholt.

Die beiden Finnen Ville Valli und Henri Sandvik ersetzen ab Mittwoch Adam Hegyi, dessen Try-out nicht verlängert wurde, und Andreas Jönsson, der wieder in seine Heimat Schweden zurückgehen wollte.

"Wir mussten auf die Abschlussprobleme reagieren und ein Zeichen setzen. Dies ist auch ein Ausrufezeichen für die heimischen Spieler, die Zeichen der Zeit zu erkennen und einen Schritt vorwärts zu machen", erklärt Obmann Guntram Schedler.

Für die neuen finnischen Stürmer im Dress der Bregenzerwälder ist es die erste Auslandsstation in ihrer Laufbahn. "Ich habe schon viele gute Dinge von Bregenzerwald gehört. Ich möchte dem Team helfen, ins Play-off zu kommen", meint Valli nach seiner Ankunft in Vorarlberg.

Derzeit ist Rang acht vier Punkte von den "Wäldern" entfernt. Ein erster Schritt zur Aufholjagd soll am Mittwoch im Derby gegen EC hagn_leone Dornbirn getätigt werden.

Auch die Bulldogs haben in der Länderspielpause ihren letzten Legionärsplatz an einen Finnen vergeben. Olli Korkeavuori konnte seine Leistung im Try-out bestätigen und Trainer Lenny Eriksson voll überzeugen.

"Mit der Try-out-Variante haben wir zwei Spieler gefunden, die optimal in unsere Mannschaft passen", beurteilt Dornbirns sportlicher Leiter Andreas Kutzer die Situation erfreut. Das erste Aufeinandertreffen in dieser Saison ging mit 3:0 an Dornbirn, das seine fünf Spiele andauernde Erfolgsserie auch in der Open-Air-Arena Alberschwende fortsetzen möchte.

Auf dem Schleudersitz in Sachen Play-off-Qualifikation steht derzeit das Farmteam der UPC Vienna Capitals. Auswärts sind die Silver Capitals eine der besten Mannschaften der Nationalliga, nur vor eigenem Publikum klappte es bisher nicht.

In sechs Heimspielen gab es keinen einzigen Sieg, durch zwei Overtime-Niederlagen aber zumindest zwei Heimpunkte. "So richtig finde ich auch keine Erklärung, warum es zu Hause nicht so läuft. Vielleicht probieren die Spieler zu viel", meint Head Coach Philippe Horsky. "Wir müssen einfach über 60 Minuten konstant spielen, dann können wir jeden Gegner schlagen."

Am Mittwoch ist das Farmteam des EC-KAC zu Gast, gegen das die Wiener im ersten Duell einen 11:2-Sieg feiern konnten. Auswärts erging es den Klagenfurtern wie den Silver Capitals daheim - vier Spiele, null Punkte.

"Seit Saisonbeginn haben wir einen großen Schritt nach vorne gemacht. Doch in manchen Phasen des Spiels sind die Gegner körperlich und eisläuferisch überlegen", meint KAC-Trainer Christian Weber.

13. Runde
15.11.2011

ATSE Graz – EHC Liwest Linz
Eishalle Liebenau, 19:15 Uhr
SR: Timo ETTLMAYR, Alexander DREIER, Christian MEURERS

FBI VEU Feldkirch – HC TWK Innsbruck „Die Haie“
Vorarlberghalle, 19:30 Uhr
SR: Christian KASPAR, Patrick KALB, Angelo KOSMATSCH

16.11.2011

Vienna Capitals Silver – EC-KAC
Eissportzentrum Kagran, 19:00 Uhr
SR: Werner FLADENHOFER, Patrick GEHSLER, Harald SIX

EHC-Bregenzerwald – EC hagn_leone Dornbirn
Eisarena Alberschwende, 19:30 Uhr
SR: Robert DOSTAL, Daniel HÖLLER, Daniel KÖNIG