Löfberg bleibt in Dornbirn

Der schwedische Center Christofer Löfberg hat die Try-out-Prüfung in Dornbirn bestanden. Die Bulldogs starten mit Löfberg als vorerst einzigen Legionär in die Nationalligasaison.

Das Auftreten von Christofer Löfberg im Try-out überzeugte Dornbirn Coach Lenny Eriksson und die Verantwortlichen des Vorarlberger Eishockeyklubs gleichermaßen.

"Für uns ist es enorm wichtig, dass ein Spieler neben seinen Qualifikationen perfekt in unser Mannschaftsgefüge passt. Dies konnten wir nur mit einer Try-out-Vereinbarung herausfinden", erklärt Dornbirns sportlicher Leiter Andreas Kutzer, der Löfberg am Mittwoch grünes Licht für sein Engagement in der Nationalliga gab.

Beim Auftaktspiel am Samstag in Innsbruck werden die Messestädter mit Löfberg als vorerst einzigen Import-Spieler antreten. Der Vizemeister sieht sich keineswegs in Zugzwang.

"Wir setzen uns nicht unter Druck. Erst wenn ein weiterer Legionär wirklich zu uns passt, werden wir unseren Kader ergänzen", erklärt Kutzer, dessen Fokus auf den eigenen Stamm an österreichischen Spielern gerichtet ist.