Herzblut für den Eishockeysport

Dornbirn suchte den richtigen Playoff-Rhythmus und griff dabei zugleich dem EHC Infrafit Lustenau unter die Arme. Das Spiel der besonderen Art endete mit 9:1 für die "Bulldogs".

Das angesetzte Freundschaftsspiel hatte die Mission, Gutes zu tun. Etwas mehr als 1.000 Eishockeyfans unterstützten das gemeinsame Ziel der beiden "Ländle"-Klubs.

Finanziell profitierte vom Eishockeyabend der EHC Infrafit Lustenau. Sportlich brachten sich im Messestadion die Dornbirn "Bulldogs" in Schwung.

Die Dornbirner Equipe qualifizierte sich bereits nach dem Grunddurchgang fix für das Halbfinale, musste sich in den letzten zwei Wochen mit einem speziellen Trainingsprogramm jedoch ohne Spielpraxis für die entscheidende Meisterschaftsphase vorbereiten.

"Bulldogs"-Coach Jamie Bartman kam da der Test gegen Lustenau gerade recht, um seine Jungs auf das am Samstag beginnende Halbfinale (Best of Five) gegen den ATSE Graz einstimmen zu können.

Bis die Akteure des amtierenden Meisters in Schwung kamen, verstrich beinahe ein ganzes Spieldrittel. Mit Fortlauf der Zeit formierten sich die Reihen der Hausherren zu einer Einheit, rochen speziell im Überzahlspiel ihre Lunte.

Dmirtiy Nabokov (17./PP) hielt per Gewaltschuss drauf, Toni Mäkiaho (23./PP) aus spitzem Winkel und Aaron Fox (29./PP) von der rechten Seite - die Vorentscheidung war gefallen.

Die weiteren Treffer zum "nebensächlichen" 9:1-Endstand erzielten Marcel Wolf (37.), Christian Ban (44., 60.), Andreas Reisinger (46.), Fabian Glanznig (55./PP) und Roman Scheiber (56.). Bei den Gästen traf Florian Schönberger (56.).

Im Vordergrund stand die finanzielle Unterstützung von Lustenau sowie eine Portion Spielpraxis für die "Bulldogs". Als Draufgabe servierten die Teams dem Publikum noch eine Verlängerung inklusive Penaltyschießen.

EC hagn_leone Dornbirn - EHC Infrafit Lustenau 9:1 (1:0,3:0,5:1)
Messestadion Dornbirn, 1.000 Zuschauer
Torfolge: 1:0 Nabokov (17./PP), 2:0 Mäkiaho (23./PP), 3:0 Fox (29./PP), 4:0 Wolf (37.), 5:0 Ban (44.), 6:0 Reisinger (46.), 7:0 Glanznig (55./PP), 8:0 Scheiber (56.), 8:1 Schönberger (56.), 9:1 Ban (60.)