Eloranta verlässt Lustenau

Kari Eloranta ist nicht mehr Trainer beim EHC Infrafit Lustenau. Der Finne, der für die kommenden Saison einen gültigen Vertrag beim Nationalligaclub hatte, bat den Verein um Vertragsauflösung.

Grund für diesen Schritt ist die derzeit sehr unsichere Situation beim EHC Lustenau. Eloranta wird voraussichtlich bei seinem Heimatverein in Lahti eine Aufgabe übernehmen.

Obmann Werner Alfare hat sich entschieden, dem Verein in Zukunft nicht mehr als Funktionär zur Verfügung zu stehen: Nach 34 Jahren im Vorstand, davon die letzten 10 Jahre als Obmann.

Die Nachfolgeregelung gestaltet sich äußerst schwierig. Es gibt zwar derzeit einige Interessierte, die den Verein weiterführen möchten. Bedingung ist aber, dass der Verein entschuldet ist.

Nach zwei sportlich und finanziell schlechten Saisonen ein schwieriges Unterfangen, möglich nur, wenn alle Betroffenen ihren Beitrag leisten.

Sollten die Bemühungen in den kommenden drei Wochen nicht von Erfolg gekrönt sein, wird es bei der Jahreshauptversammlung Mitte Mai keine neue Vereinsführung geben, der Verein müsste den Betrieb einstellen.