Duell um Rang eins in Dornbirn

Der Grunddurchgang ist Geschichte, die Siege und Erfolge der letzten 28 Runden wurden gestrichen. Ab sofort zählen nur noch die nächsten sechs Spiele. Mit dem Schlager Dornbirn gegen Innsbruck wird der "Run" um ein fixes Halbfinal-Ticket eröffne

Mittwoch, 26.01.2011, 19:30 Uhr
EC hagn_leone Dornbirn - HC TWK Innsbruck "Die Haie"
SR: Ulrich ERD, Oskar JOHNSTON, Rainer KÖNIG

Mit einem finnischen Neuzugang geht Meister Dornbirn in die Zwischenrunde. Toni Mäkiaho, bester Torschütze bei Finnlands Zweitligisten Kiekko-Vantaa, wurde am Montag verpflichtet und soll bereits im Heimspiel gegen den HC Innsbruck auflaufen.

"Mäkiaho passt als harter Arbeiter in unser Team. In den letzten Wochen haben wir intensiv den Markt sondiert und freuen uns jetzt über den gelungen Abschluss", erklärt Andreas Kutzer, sportlicher Leiter bei den Vorarlbergern. Gegen die Tiroler hatten die Dornbirner nur ein Erfolgserlebnis in dieser Saison. Vor der langen Siegesserie der "Haie" fügte der Titelverteidiger im ersten Saisonspiel dem HCI eine bittere 8:1-Niederlage zu.

Die Innsbrucker, die bisher nur drei Mal als Verlierer vom Eis gingen, haben bis auf vier Bonuspunkte alle ihre errungenen Punkte streichen müssen. So bleibt der Kampf um ein fixes Halbfinal-Ticket - der Sieger der Zwischenrunde steht schon unter den besten vier Mannschaften - spannend.

Der Abstand zu Rang vier (Salzburg) beträgt nur noch einen Sieg, also drei Zähler. "Es beginnt wieder alles bei null", weiß auch Stürmer Alexander Höller. "Es ist zwar noch nicht Playoff-Zeit, aber das Kribbeln kommt schön langsam. Wir wollen mit einem Sieg in die Zwischenrunde starten."

Mittwoch, 26.01.2011, 19:30 Uhr
EHC Bregenzerwald - SPG EKZ 28/EKZ Juniors 09
SR: Martin BOGEN, Oliver RAMBAUSEK, Oscar WALLNER

Schon seit Wochen bereitet sich Bregenzerwald auf diese entscheidenden sechs Spiele vor. Als man keine Chancen mehr auf eine Verbesserung hatte, ordneten die "Wälder" alles der Zwischenrunde unter.

Ein erstes Erfolgserlebnis gab es am letzten Spieltag, als man erneut den ATSE Graz in die Knie zwingen konnte. "Mit dem Sieg gegen einen Gegner der Zwischenrunde konnten wir uns für diese wieder Selbstvertrauen holen", geht Obmann Guntram Schedler optimistisch in die zweite Phase der Meisterschaft.

Auf einen Playoff-Platz (Rang sieben) muss Bregenzerwald nur einen Punkt aufholen. Schon mit einem Sieg gegen Zell am See, derzeit Siebenter, wäre ein wichtiger Schritt getan. Die Salzburger fahren aber auch mit breiter Brust nach Vorarlberg, konnte man letzten Samstag doch den überlegenen Tabellenführer aus Innsbruck besiegen.

"Die Mannschaft ist topmotiviert und glaubt an den Erfolg gegen Bregenzerwald", erklärt Zell am See. Die Saisonduelle sprechen auch für die "Eisbären", haben sie doch drei der vier Begegnungen für sich entschieden.

Mittwoch, 26.01.2011, 19:30 Uhr
EC Red Bull Salzburg - FBI VEU Feldkirch
SR: Roland ALTERSBERGER, Alexander DREIER, Kevin KONTSCHIEDER

Am Samstag gab es in Feldkirch zum Abschluss des Grunddurchgangs schon dieses Duell. Die VEU setzt sich mit 4:2 durch, der dritte Tabellenrang war schon davor abgesichert. Ebenso wie Rivale Dornbirn haben auch die Feldkircher für die Zwischenrunde Verstärkung geholt.

Remi Royer, der schon für Gegner Salzburg aufs Eis gegangen ist, soll der Defensive mehr Sicherheit geben. Neben Daniel Gauthier und Rodi Short haben die Vorarlberger damit ihren dritten Legionärsplatz besetzt. Salzburg beklagt nach dem letzten Aufeinandertreffen einen Ausfall für die restliche Saison.

Alexander Haase stürzte unglücklich gegen die Bande und wurde bereits am Montag nach seinem Oberarmbruch operiert. Mit Rang vier nach der ersten Meisterschaftsphase waren die "Bullen" aber mehr als zufrieden.

"Nur wenige hatten der Mannschaft einen Platz im Mittelfeld zugetraut, jetzt spielen wir in der oberen Gruppe", freut sich Trainer Mario Richer. "Eine bessere Vorbereitung auf die Playoffs können wir uns nicht wünschen."