Auswärtsfahrten für die Spitzenteams

In der 14. Runde der Nationalliga gibt es am Samstag einige Premieren. Die Duelle zwischen EC-KAC und FBI VEU Feldkirch, EHC Liwest Linz und EC hagn_leone Dornbirn sowie Dab. Docler Dunaujvaros und ATSE Graz finden zum ersten Mal statt.

Im Monat November sind noch drei Spieltage für die zwölf Nationalligaklubs angesetzt. Dann ist auch die Halbzeit im Grunddurchgang erreicht, rückt das Play-off allmählich in greifbare Nähe.

Wenig Sorgen um eine Teilnahme am Viertelfinale muss sich nach derzeitiger Form der ATSE Graz machen. Die Steirer, die die letzten zwölf Spiele für sich entscheiden konnten, führen die Tabelle vor EC hagn_leone Dornbirn (drei Punkte Rückstand) und HC TWK Innsbruck (fünf Zähler zurück) an.

Am Samstag kommt es für die Grazer zum ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison mit Liganeuling Dab. Docler Dunaujvaros. "Bei den Ungarn sind nicht weniger als sieben aktuelle Nationalteamspieler dabei", weiß der Spitzenreiter um die Gefährlichkeit der Ungarn Bescheid. "In den letzten Runden hat Dunaujvaros mit Siegen in Innsbruck und Zell am See schon aufgezeigt."

Die Ungarn halten nach wie vor den Kontakt zu den Spitzenplätzen. Der Rückstand auf Meister FBI VEU Feldkirch, derzeit auf Rang vier, beträgt nur zwei Punkte. ATSE-Verfolger Dornbirn trifft zum ersten Mal in dieser Saison auf den EHC Liwest Linz.

Die Oberösterreicher mussten sich zuletzt zum zweiten Mal mit 1:11 dem ATSE geschlagen geben. Vor eigenem Publikum konnte das Farmteam der Black Wings aber drei von sieben Spielen gewinnen. Wenn die Siegesserie von Graz weiter anhält, darf sich Dornbirn keinen Umfaller in Linz erlauben.

Schon am Mittwoch gegen den EHC-Bregenzerwald waren die Bulldogs knapp an einer Niederlage dran, drei Tore im Schlussdrittel brachten dem Vizemeister aber doch noch einen 5:4-Auswärtserfolg.

"Wir haben da erst im letzten Abschnitt zu unserem Spiel gefunden", meint Head Coach Lenny Erkisson. Am Samstag muss der HC Innsbruck in die berüchtigte Open-Air-Arena Alberschwende zum Duell mit dem EHC-Bregenzerwald.

Die drittplatzierten Tiroler, die am Dienstag das West-Derby bei Meister FBI VEU Feldkirch gewinnen konnten, wollen ebenfalls drei Punkte einfahren, um Graz und Dornbirn nicht zu weit davonziehen zu lassen.

"Wir waren zwei Drittel lang überlegen. Danach haben wir mit Eigenfehlern noch zwei Tore der Feldkircher zugelassen", erklärt Kapitän Stefan Pittl. Im ersten Duell mit Bregenzerwald gab es einen 5:1-Sieg für die "Haie".

Langsam müssen für die "Wälder" im Kampf um den achten und letzten Play-off-Platz wieder Punkte her. Gegen Dornbirn war man knapp dran, am Ende gab es aber wieder nichts zu holen.

"Mit der Leistung der Spieler war ich zufrieden. Ich habe diesen Aufwärtstrend schon in den Trainingseinheiten bemerkt. Wenn wir so weiterspielen, mache ich mir um das Play-off keine Sorgen", gibt es laut Trainer Jari Helle noch genügend Luft nach oben.

Meister Feldkirch muss erstmals zum Farmteam des EC-KAC nach Klagenfurt. Für die Vorarlberger lief es in den letzten Wochen nicht nach Wunsch, gab es doch drei Niederlagen am Stück.

"Gegen Innsbruck hatten wir keine Chance, die Haie waren bissiger und aggressiver", analysierten die Feldkircher den letzten Auftritt. Gegen Tabellenschlusslicht KAC ist aber wieder ein Sieg eingeplant, nachdem die Klagenfurter erst ein Spiel in der laufenden Meisterschaft gewinnen konnten und die VEU zahlreiche routinierte Spieler in ihren Reihen hat.

Zu zwei direkten Duellen um einen möglichen Play-off-Platz kommt es in Zell am See und Kapfenberg. Die Eisbären haben den EHC Palaoro Lustenau zu Gast, gegen den man im ersten Aufeinandertreffen mit 1:8 verloren hatte.

"Wir möchten die Revanche für diese Niederlage und den Lustenauern in der Tabelle wieder näher rücken", meint Trainer Milan Mazanec. "Wir haben gut trainiert und ich bin zuversichtlich, dass wir gewinnen können."

In Kapfenberg geht es zwischen den ece Bulls und den Vienna Capitals Silver um Rang acht. Die erste Begegnung war hart umkämpft, am Ende gab es einen 5:4-Sieg nach Verlängerung für die Steirer.

14. Runde, 19.11.2011
ece Bulls Kapfenberg – Vienna Capitals Silver
Eishalle Kapfenberg, 16:00 Uhr
SR: Vedran KRCELIC, Stefan KUMMER, Trpimir PIRAGIC

EC-KAC – FBI VEU Feldkirch
Eishalle Steindorf, 19:15 Uhr
SR: Oscar WALLNER, Stefan TILLIAN, Karl WALLUSCHNIG

EHC Liwest Linz – EC hagn_leone Dornbirn
Eishalle Linz, 19:15 Uhr
SR: Gerhard SPORER, Bettina ANGERER, Oliver RAMBAUSEK

Dab. Docler Dunaujvaros – ATSE Graz
Eishalle Dunaujvaros, 19:15 Uhr
SR: Ulrich ERD, Laszlo GANGEL, Markus SCHAFFER

EHC-Bregenzerwald – HC TWK Innsbruck „Die Haie“
Eisarena Alberschwende, 19:30 Uhr
SR: Rene STRASSER, Christoph GESSON, Manuel NIKOLIC

EK Zell am See – EHC Palaoro Lustenau
Eishalle Zell am See, 19:30 Uhr
SR: Gergely KINCSES, Kevin KONTSCHIEDER, Daniel SOOS