ATSE will zurück an die Spitze

Der ATSE Graz ist die Mannschaft der Stunde in der Nationalliga. Seit der Auftaktniederlage gingen die Steirer sechs Mal in Folge als Sieger vom Eis. In Lustenau wollen sich die Grazer die Tabellenführung zurückholen.

Am letzten Wochenende konnte sich der ATSE Graz im Spitzenspiel gegen EC hagn_leone Dornbirn dank der drei Treffer von Philipp Winzig knapp mit 5:4 durchsetzen. Da die Bulldogs aber bereits am Mittwoch ihre Partie der 8. Meisterschaftsrunde gegen Dab.Docler Dunaujvaros gewinnen konnten, lacht vorerst der Vizemeister wieder von der Tabellenspitze.

"Wo wir in der Tabelle im Moment stehen, spielt keine Rolle. Am Ende wollen wir ganz vorne sein", erklärt Winzig. Im Duell mit EHC Palaoro Lustenau wollen die Grazer wieder voll punkten und an Dornbirn, das an diesem Samstag spielfrei ist, vorbeiziehen.

Erstmals müssen dies die Steirer aber ohne ihren bisherigen Sportlichen Leiter Herbert Hohenberger versuchen, der als Assistant Coach von den Nürnberg Ice Tigers aus der Deutschen Eishockey-Liga verpflichtet wurde. "Herbie hat hier einen tollen Job gemacht. In kurzer Zeit hat er viel für den Verein bewirkt", meint ATSE-Geschäftsführer Fritz Maier zur Trennung.

Auswärts war der ATSE bisher kaum zu schlagen, nur am 1. Spieltag gab es eine Niederlage in Feldkirch. Seitdem konnten die Grazer drei Mal auf fremden Eis triumphieren. Daher steht Gegner Lustenau auch vor keiner leichten Aufgabe.

Nur ein Heimsieg in drei Partien gelang den Vorarlbergern, die sich aber vom Mittelfeldplatz langsam nach vorne arbeiten möchten. "Wir wollen unbedingt drei Punkte holen und werden an die Grazer keine Geschenke verteilen", gibt sich Head Coach Gary Prior selbstbewusst.

Titelverteidiger FBI VEU Feldkirch, das am Dienstag ebenfalls im vorgezogenen Spiel gegen Dunaujvaros erfolgreich war, empfängt am Samstag die UPC Vienna Capitals Silver, die sich als beste Mannschaft der Farmteams auf Rang sieben festgesetzt haben.

Gute Nachrichten gibt es für Feldkirch von der Verletztenliste. Zwar wird Martin Mallinger weiter ausfallen, doch Stürmer Ryan Foster steht womöglich vor dem Comeback. Die Prognose von Head Coach Michael Lampert zum Spiel gegen die Wiener: "Ein Farmteam ist immer schwer einzuschätzen, aber wenn wir das spielen, was wir können, sollten wir am Ende als Sieger vom Eis gehen."

Für die Silver Capitals waren bisher Auswärtsfahrten immer eine Reise wert. Acht der neun Punkte wurden in der Fremde erobert. Den Grund dafür kennt Trainer Philippe Horsky: "Wir spielen auswärts unkompliziert, mit geradem Zug zum Tor und daher sind wir auch erfolgreich.  Bei Heimspielen wollen wir immer etwas Besonderes machen. Da wollen manche Spieler noch einen schönen Pass anbringen, anstatt einfach den Puck Richtung Tor zu befördern. Da müssen wir uns die Auswärtsmentalität auch bei Heimspielen zulegen."

In der letzten Runde gelang dem jungen Team des EC-KAC der erste Sieg in der Nationalliga. Die "Rotjacken" setzten sich im Duell der Farmteams gegen den EHC Liwest Linz mit 10:4 durch. Lukas Titze tat sich mit einem Hattrick besonders hervor.

Gegen den EK Zell am See wird die Aufgabe wieder um ein Vielfaches schwieriger, kommen die Pinzgauer doch mit zahlreichen erfahrenen Spielern in die Klagenfurter Stadthalle. "Wir sind gegen Klagenfurt Favorit und wollen die drei Punkte nach Hause holen, mit einer konzentrierten Leistung sollte uns das auch gelingen", meint Eisbären-Verteidiger und Assistant Kapitän Günther D’Ambros. Nicht mit dabei in Klagenfurt sind aus Zeller Sicht die Verletzten Florian Kaindl und Thomas Pfeffer sowie der aus beruflichen Gründen verhinderte Walter Bartholomäus.

In Kapfenberg treffen die heimischen ece Bulls auf den EHC Liwest Linz. Dieses Duell gab es in dieser Saison bereits, die Oberösterreicher konnten knapp im Penaltyschießen gewinnen. "Die Linzer sind unser direkter Konkurrent um einen Play-off-Platz. Da dürfen wir zu Hause nichts anbrennen lassen", erwartet sich Head Coach Andreas Wanner die ersten Punkte vor eigener Kulisse.

8. Runde, 22.10.2011:
ece Bulls Kapfenberg – EHC Liwest Linz
Eishalle Kapfenberg, 19:00 Uhr
SR: Vedran KRCELIC, Trpimir PIRAGIC, Markus SCHAFFER

EC-KAC – EK Zeller Eisbären
Stadthalle Klagenfurt, 19:15 Uhr
SR: Stefan SIEGEL, Patrick GEHSLER, Stefan KUMMER

FBI VEU Feldkirch – UPC Vienna Capitals Silver
Vorarlberghalle, 19:30 Uhr
SR: Gerald PODLESNIK, Alexander DREIER, Karl WALLUSCHNIG

EHC Palaoro Lustenau – ATSE Graz
Eishalle Lustenau, 19:30 Uhr
SR: Oscar WALLNER, Daniel HÖLLER, Kevin KONTSCHIEDER

9. Runde, 23.10.2011:
HC TWK Innsbruck – UPC Vienna Capitals Silver
TWK Arena Innsbruck, 18:00 Uhr
SR: Werner FLADENHOFER, Lucas PLATTNER, Oliver RAMBAUSEK