Akkus aufgeladen und jetzt durchstarten!

Am Dienstag endet die Länderspielpause in den österreichischen Ligen. Die 13. Runde der Nationalliga wird mit zwei Partien fortgesetzt. Tabellenführer ATSE Graz trifft zu Hause auf den EHC Liwest Linz. Im West-Derby empfängt FBI VEU Feldkirch den HC TWK I

Für Tabellenführer ATSE Graz scheint das erste Spiel nach dem IIHF Break nur reine Formsache zu sein. Sollten die Grazer ihre Leistung des ersten Saisondrittels über die Pause hinweg konserviert haben, werden die Oberösterreicher in der Liebenauer Eishalle keine Freude haben.

Denn bisher war der ATSE in den eigenen vier Wänden unantastbar und holte aus fünf Heimspielen das Punktemaximum von 15 Zählern.

"Wir werden dieses Spiel sicher nicht auf die leichte Schulter nehmen, auch wenn wir das erste Duell mit 11:1 für uns entscheiden konnten", erklärt Head Coach Martin Hohenberger, der in der spielfreien Woche auf Regeneration setzte, um für die nächsten anstrengenden Runden gerüstet zu sein.

Bei den Steirern werden noch längere Zeit Marc Brown und Mark Brunnegger ausfallen, die aber noch vor Weihnachten ihr Comeback anstreben.

Auch wenn der EHC Liwest Linz zwei der letzten vier Partien gewinnen konnte, sind die Vorzeichen für das Auswärtsspiel in Graz nicht die besten. Denn in der Fremde haben die Oberösterreicher noch keinen einzigen Punkt geholt und vor etwas mehr als zwei Wochen in Graz eine Lehrstunde erhalten.

Im zweiten Dienstagspiel treffen im West-Derby Meister FBI VEU Feldkirch und HC TWK Innsbruck "Die Haie" aufeinander.

Am letzten Spieltag vor der Länderspielpause wurde der Innsbrucker Siegeslauf durch Dab. Docler Dunaujvaros gebremst, die Tiroler mussten sich erstmals nach neun Siegen im Penaltyschießen den Ungarn geschlagen geben.

"So eine Pause ist für die Psyche enorm wichtig. Jetzt sind wir im Kopf wieder frischer und konnten uns auch unsere körperlichen Akkus wieder aufladen", meint HCI-Verteidiger Stefan Pittl. Im ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison behielten die Innsbrucker mit 5:1 klar die Oberhand.

Titelverteidiger Feldkirch möchte sich dafür revanchieren und mit einem vollen Erfolg zu den drittplatzierten Haien aufschließen. "Die letzten Spiele sind für uns sicher nicht nach Wunsch verlaufen", meint Head Coach Michael Lampert. "Die Haie sind offensiv und defensiv top. Wir möchten aber dieses Heimspiel unbedingt gewinnen."

Verletzungsbedingt nicht mit dabei sein können aus Feldkircher Sicht Martin Mallinger, Marco Zorec und Philipp Bader.

13. Runde
EHC Palaoro Lustenau – ece Bulls Kapfenberg 4:2 (0:0,1:0,3:2)
06.11.2011, Rheinhalle, 17:30 Uhr
Tore: Saarinen (40./PP2, 53.), Roberts (41./PP), Vanhanen (43.) bzw. Mayer (48./PP), Maier (60./PP)
Strafminuten: je 14

EK Zell am See – Dab. Docler Dunaujvaros 2:3 n.V. (1:0,0:1,1:1,0:1)
06.11.2011, Eishalle Zell am See, 19:30 Uhr
Tore: Vala (14./SH), Rataj (44.) bzw. Vaszjunyin (29./PP), Kiss (49.), Velebny (65.)
Strafminuten: 14 bzw. 4 plus Spieldauer Hegyi

15.11.2011
ATSE Graz – EHC Liwest Linz
Eishalle Liebenau, 19:15 Uhr
SR: Timo ETTLMAYR, Alexander DREIER, Christian MEURERS

FBI VEU Feldkirch – HC TWK Innsbruck „Die Haie“
Vorarlberghalle, 19:30 Uhr
SR: Christian KASPAR, Patrick KALB, Angelo KOSMATSCH

16.11.2011
Vienna Capitals Silver – EC-KAC
Eissportzentrum Kagran, 19:00 Uhr
SR: Werner FLADENHOFER, Patrick GEHSLER, Harald SIX

EHC-Bregenzerwald – EC hagn_leone Dornbirn
Alberschwende, 19:30 Uhr
SR: Robert DOSTAL, Daniel HÖLLER, Daniel KÖNIG