15. Runde beginnt in Vorarlberg

Hochbetrieb in Vorarlberg in der 15. Runde der Nationalliga: Der EHC Palaoro Lustenau empfängt den EHC-Bregenzerwald zum Derby. Meister FBI VEU Feldkirch hat den EK Zell am See zu Gast.

Für die drei Vorarlberger Klubs, die am Dienstag die 15. Runde der Nationalliga eröffnen, war der Samstag äußerst erfolgreich. Meister FBI VEU Feldkirch konnte beim Farmteam des EC-KAC einen Sieg einfahren und konnte so den vierten Platz in der Tabelle halten.

Aufgrund von zahlreichen Ausfällen konnten die Feldkircher keine drei Angriffslinien stellen. Dennoch wurden die jungen Klagenfurter mit drei Toren im Schlussdrittel noch relativ deutlich in die Knie gezwungen.

"Auch für Dienstag wird es keine großen Veränderungen im Kader geben. Es sind noch immer viele Spieler verletzt oder krank", gesteht Head Coach Michael Lampert. "Aber wenn wir wieder so auftreten wie am Samstag, können wir mit einem Heimsieg rechnen."

Bereits ein Mal in dieser Saison standen sich Feldkirch und die Zeller Eisbären gegenüber. In Zell am See behielt der Titelverteidiger knapp mit 4:3 die Oberhand.

"Ich habe mir noch einmal das erste Spiel gegen Feldkirch auf DVD angesehen. Wir müssen ein paar Dinge ändern, früh ihren Spielaufbau stören und hinten mit einer konzentrierten Abwehrleistung Chancen ihrerseits verhindern. Wir wollen mit drei Linien kampfbetont und aggressiv die Feldkirch zu Fehlern zwingen", erklärt Trainer Milan Mazanec.

Durch die jüngste Niederlage gegen EHC Palaoro Lustenau sind die Salzburger wieder etwas ins Mittelfeld abgerutscht. Der Abstand zu einem Nicht-Play-off-Platz beträgt derzeit vier Punkte. Um wichtige Punkte geht es auch im Vorarlberger Derby am Dienstag zwischen Lustenau und Bregenzerwald.

Lustenau hat den Anschluss an Feldkirch geschafft und will mit einem Heimsieg über die "Wälder" weiter an den Top Vier der Liga dran bleiben.

"Es wird bestimmt wieder eine schwere Partie. Bregenzerwald hat mit den drei neuen Legionären frischen Wind im Team und ist schwer einzuschätzen. Aber auch wir haben durch die letzten Siege sehr viel Selbstvertrauen gewonnen und werden versuchen, uns auf unser Spiel zu konzentrieren", meint Trainer Gary Prior, der bis auf den verletzten Gerald Penker alle seine Spieler zur Verfügung hat.

Am Samstag gelang Bregenzerwald mit dem 5:2-Sieg gegen den HC TWK Innsbruck ein Überraschungserfolg. Mit vier Toren war Patrick Edlinger der Matchwinner für die Vorarlberger, bei denen Timo Lindström im Tor sein Debüt gab.

"Es war eine tolle Leistung des gesamten Teams. Alle haben hervorragend gearbeitet. Ich freue mich, dass Timo einen guten Einstand hatte, er gibt dem Team viel Sicherheit", blickt Trainer Jari Helle erfreut auf den letzten Sieg zurück.

15. Runde, 22.11.2011
EHC Palaoro Lustenau – EHC-Bregenzerwald
Rheinhalle, 19:30 Uhr
SR: Florian HOFER, Christoph GESSON, Wolfgang KRUTAK

FBI VEU Feldkirch – EK Zell am See
Vorarlberghalle, 19:30 Uhr
SR: Michael GRABER, David NOTHEGGER, Stefan TILLIAN

15. Runde, 23.11.2011
ece Bulls Kapfenberg – EC-KAC
Eishalle Kapfenberg, 19:00 Uhr
SR: Gerald PODLESNIK, Alexander DREIER, Stefan KUMMER

EV Vienna Capitals Silver – EHC Liwest Linz
Eissportzentrum Kagran, 19:00 Uhr
SR: Timo ETTLMAYR, Patrick GEHSLER, Oskar JOHNSTON

ATSE Graz – Dab. Docler Dunaujvaros
Eishalle Liebenau, 19:15 Uhr
SR: Werner FLADENHOFER, Wolfgang KRUTAK, Harald SIX

HC TWK Innsbruck „Die Haie“ – EC hagn_leone Dornbirn
TWK Arena, 19:15 Uhr
SR: Christian KASPAR, Daniel KÖNIG, Manuel NIKOLIC