"Eisbären" fressen die "Haie"

Das ist noch nicht sehr vielen Teams gelungen: Zum Abschluss des Grunddurchgangs besiegen die Zeller Eisbären überraschend Tabellenführer HC TWK Innsbruck.

Überraschung in der 28. Runde der Nationalliga: Der Tabellenvorletzte Zell am See schlägt "Dominator" HC TWK Innsbruck nach Penaltyschießen mit 3:2 (0:2,1:0,1:0).

Für die Tiroler ist es erst die dritte Niederlage in dieser Saison. Schon lange vor diesem Spieltag standen die Innsbrucker aber als Gewinner des Grunddurchgangs fest und gehen mit vier Bonuspunkten in die Zwischenrunde.

In Lustenau setzt sich der Tabellenzweite Dornbirn mit 6:2 (1:1,3:0,2:1) durch.

Die VEU Feldkirch kommt gegen das Farmteam von Red Bull Salzburg zu einem 4:2-(2:0,1:0,1:2)-Erfolg und beendet damit diese Meisterschaftsphase auf Rang drei.

Schlusslicht Bregenzerwald gewinnt gegen ATSE Graz im Shootout mit 3:2 (1:1,1:0,0:1) und holt sich damit Selbstvertrauen für den Kampf um die Playoff-Plätze. Die Zwischenrunde beginnt bereits am Dienstag.