"Bulldogs" schon unter Druck

Im ersten Finalspiel der "Best-of-Five"-Serie konnte FBI VEU Feldkirch einen Auswärtssieg bei Titelverteidiger EC hagn_leone Dornbirn einfahren. Feldkirch bleibt vorm ersten Heimspiel am Dienstag aber auf dem Boden.

Wie schon in den letzten beiden Halbfinalspielen gegen den HC TWK Innsbruck spielte die VEU Feldkirch auch in der ersten Partie der "Best-of-Five"-Finalserie gegen Titelverteidiger Dornbirn die Karte "Routine" aus.

Die Montfortstädter ließen den Gegner das Spiel machen, um selbst die sich bietenden Möglichkeiten dann eiskalt zu nutzen. Verteidiger Remi Royer war die spielentscheidende Figur auf dem Eis, nachdem der Kanadier zwei Treffer (einer in Über- und einer in Unterzahl) selbst erzielte und das 2:1 vorbereitete.

"Es war ein knappes Spiel, in dem die Kleinigkeiten den Unterschied gemacht haben", meint VEU-Trainer Michael Lampert.

Die Dornbirner Aufholjagd kam nach dem 1:4 zu spät, die "Bulldogs" kamen nur noch auf 3:4 heran und stehen damit beim ersten Auswärtsauftritt in Feldkirch schon unter Zugzwang. "Wir haben in dieser Saison schon gezeigt, dass wir auch in der Vorarlberghalle gewinnen können", sind die Dornbirner zuversichtlich.

Bei einem zweiten Feldkircher Sieg könnte schon eine Vorentscheidung in dieser Finalserie fallen. Denn dann würde die VEU nur noch einen weiteren Erfolg benötigen, um nach 2007 erneut Nationalliga-Meister zu werden.

Dienstag, 22.03.2011, 19:30 Uhr
FBI VEU Feldkirch - EC hagn_leone Dornbirn
SR: Ulrich ERD, Robert FALKNER, Patrick KALB, Wolfgang KRUTAK
Bisherige Saisonduelle: 4:3 n.P. (0:0,1:3,2:0), 3:5 (0:2,1:1,2:2), 5:3 (0:1,3:0,2:2), 6:7 n.P. (1:1,3:3,2:2), 2:3 n.P. (1:2,1:0,0:0), 4:3 (2:1,2:2,0:0), 4:3 (1:1,2:0,1:2)
Stand im "Best of Five": 1:0

Weitere Termine in der Finalserie (Best of Five):
26.03., 29.03. (falls notwendig), 02.04. (falls notwendig)