Derby in Kapfenberg

Für den ATSE Graz geht mit dem Testspiel in Kapfenberg die Pre-season weiter. Während die Böhlerstadt erst ein Testspiel in den Beinen haben, ist es für die Grazer schon Vorbereitungsspiel Nummer 7.

Sportdirektor Kjell G. Lindqvist hat für die Vorbereitungsphase für seine rein österreichische Truppe bewusst ein hartes und interessantes Programm zusammengestellt. Um für die Nationalliga bereit zu sein wurde bislang sehr hart on- und off-ice trainiert und die Testspielgegner waren alle von hoher Qualität. Die Entwicklung der Mannschaft gibt dem erfahrenen schwedischen Trainer bislang vollauf recht. Denn von Spiel zu Spiel setzt die Mannschaft seine Vorstellungen immer besser um und glänzt als Kollektiv.

Die Kapfenberg Bulls sind der bislang „leichteste“ Gegner des ATSE, nachdem man bislang gegen drei slowakische Extraligateams, die 99ers und zwei ungarische Erstligisten angetreten war. Trotz der erstmaligen Favoritenstellung geht der ATSE Graz aber mit 100% Konzentration in das Duell mit dem Ex-Trainer Andreas Wanner.

Heimkehr für Stibernitz, Graf und Fritz

Im Team der Eggenberger stehen mit Thomas Stibernitz, Florian Graf und Oliver Fritz auch drei ehemalige Kapfenberger, die natürlich besonders auf das Spiel brennen. „Obwohl ich in jedem Match alles gebe, ist die dieses Mal die Vorfreude und Motivation besonders groß“, fiebert Oliver Fritz dem Match entgegen. Der erst 16-jährige ist der „Benjamin“ in der Mannschaft und spielt heuer seine erste Saisonausschließlich Senioren-Eishockey. „Es ist natürlich eine Umstellung für mich, da vor allem das Tempo viel höher ist. Allerdings geht es von Spiel zu Spiel besser“, so Fritz, der das Vertrauen von Trainer Lindqvist genießt. „Oliver ist noch sehr jung, er hat aber viel Talent. Wir werden ihn langsam für die Zukunft aufbauen. Heuer soll er sich erst einmal an das Nationalliganiveau gewöhnen.“  
   
03.09.2010                   Bulls Kapfenberg - ATSE Graz –    19:00 Uhr