Suhonen schlägt Team-Reduktion für A-WM vor

ÖEHV-Sportdirektor möchte künftig zwei Nationen weniger in der Top-Division.

Kurz nach dem Aufstieg der österreichischen Eishockey-Nationalmannschaft bei der B-WM in Kiew lässt der Präsident des internationalen Verbandes (IIHF), Rene Fasel, mit einer Aussage hinsichtlich der Teilnehmeranzahl bei der A-WM aufhorchen. "Von Alpo Suhonen gibt es einen interessanten Vorschlag. Wir werden im Direktorat darüber beraten", wird der Schweizer im "Kurier" zitiert. So soll der scheidende ÖEHV-Sportdirektor eine Reduktion von 16 auf 14 Nationen in der Top-Division gefordert haben.