Status: Himmelhochjauchzend

Roger Bader und das ÖEHV-Team haben mit Sieg in Graz kräftig am Euphorie-Barometer gedreht.

"Jetzt muss ich die Journalisten erst einmal bremsen." Roger Bader ist sich bewusst, was er mit seinem Team in einem Land wie Österreich, in dem das Stimmungsbarometer relativ schnell von einem Extrem ins andere ausschlagen kann, durch den Turnier-Sieg in Graz ausgelöst hat. Doch der akribische Schweizer weiß die drei Siege über A-Nationen richtig einzuschätzen. „Das ist nur ein Teil der Entwicklung, die im November eingeleitet worden ist. Für die Weltmeisterschaft bedeutet das nicht viel, weil dort wieder eine völlig andere Ausgangslage herrscht“, steigt Bader nach dem 3:1-Sieg über Frankreich auf die Euphoriebremse.