Red Bulls gewinnen durch späte Tore bei Capitals

Mit zwei Toren kurz vor Schluss drehen die Red Bulls das Spiel gegen den Meister.

Zum Auftakt der 16. EBEL-Runde drehen die Red Bulls das Spiel gegen den amtierenden Meister durch zwei Tore kurz vor Schluss.  Die Capitals gehen zwar durch Holzapfel in der 27. Minute in Front, sind in Folge aber zu undiszipliniert und in der Defensive zu anfällig. Nach dem späten Ausgleich durch Latusa (56.) ist es John Hughes (57.), der kurz darauf, nach einer Traumkombination durch Raymond und Rauchenwald, den entscheidenden Treffer erzielen kann.  Die Capitals verlieren damit ihre dritte Partie in Folge, während Salzburg zum vierten Mal in Folge als Sieger vom Eis gehen kann.   (weiter Infos folgen in Kürze)