Rangers-Heimpleite gegen Buffalo Sabres

Michael Grabner und Co. verschlafen den Start ins neue Jahr und verärgern ihren Coach.

Die New York Rangers haben ihren Start ins neue Jahr verschlafen. Im ersten Spiel 2017 setzt es für Michael Grabner und Co. eine bittere 1:4-Heimpleite gegen Eastern-Conference-Schlusslicht Buffalo Sabres. Die Gäste führen durch Girgensons (13.), Kane (20.) und Bailey (22.) 3:0, ehe Holden (36.) das Ehrentor der New Yorker scort. Eichel (42.) macht letztlich alles klar. Den Rangers gelingt erst nach knapp zehn Minuten ihr erster Schuss aufs Tor. Grabner steht 15:06 Minuten auf dem Eis.