Probleme für Black-Wings-Präsident Freunschlag

Der Vorstand des Vereins sieht sich mit finanziellen Problemen konfrontiert.

Peter Freunschlag, der Präsident der Black Wings Linz, ist mit einer Exekution über 4,5 Millionen Euro konfrontiert, wie "Oberösterreichische Nachrichten" und "Krone" berichten. Er ist als Bürge betroffen, es besteht kein direkter Zusammenhang mit dem Verein. Auslöser ist ein Streit bei einem Immobilien-Projekt in Wien. Sein Geschäftspartner, der Bus-Unternehmer Ludwig Richard, ist ausgestiegen, hat seine Beteiligung in ein Darlehen umgewandelt und will eingesetztes Kapital zurück. Nicht von der Gesellschaft, sondern von Freundschlag als Bürge und von zwei seiner Firmen.