Ein rekordträchtiger Finalabend

In EBEL-Finale 3 sind Rekorde gepurzelt. Selbstkritik gab es genug.

Neun Minuten, vier Tore. Nach 37 Minuten deren zehn. Letztlich zwölf, mit 7:5 zugunsten der Vienna Capitals verteilt. EBEL-Finale 3 zwischen den Caps und dem KAC steht jetzt in den Geschichtsbüchern. Die meisten Tore in einem Finale, die meisten in einem Drittel, mit insgesamt zwölf die meisten Playoff-Tore eines Spielers - Riley Holzapfel. Nicht zu vergessen: Die meisten Siege eines Teams am Stück. Allesamt Marken, die seit Bestehen der EBEL-Playoffs in ihrer jetzigen Form Rekorde darstellen.