Caps-Serie wackelt, hält aber auch gegen HCI

Innsbruck führt in Wien, verliert aber dennoch.

Die Vienna Capitals haben am Samstagabend zum Abschluss der 11. EBEL-Runde lange Probleme, gewinnen aber schließlich auch ihr zehntes Liga-Saisonspiel nach 60 Minuten und bezwingen den HC Innsbruck 5:3 (1:1, 1:1, 3:1). Im Heimspiel gegen den HC Innsbruck zeigen die Gäste von Beginn an große Gegenwehr. Zwar trifft Jerome Samson schon nach 53 Sekunden, doch Andrew Yogan gleicht für die Haie bereits zwei Minuten später aus. Im Mitteldrittel stellt John Lammers im Powerplay (24.) gar auf 1:2, Goalie Pekka Tuokkola sieht zum zweiten Mal nicht gut aus. Dominic Hackl gleicht sechs Sekunden vor der Pause jedoch aus. Mit einem starken Schlussabschnitt drehen die Caps die Partie, Jamie Fraser (52./PP), Mario Fischer (56.) und MacGregr Sharp (56.) machen alles klar. Hunter Bishop (57.) sorgt für den Schlusspunkt. Die Wiener halten bei einem Spiel weniger beim Punktemaximum von 30, Innsbruck liegt mit 17 Zählern auf dem vierten Rang.