Suhonen: "Brauchen schnelles One-Touch-Passing"

Trotz Pleite positive Stimmung im ÖEHV-Team. Man wartet auf ein Freuden-Bündel.

Das Debüt von Alpo Suhonen als österreichischer Teamchef ging gegen die Slowakei zwar mit 0:2 verloren, dabei war die ÖEHV-Truppe aber die deutlich aktivere Mannschaft am Eis. "Wir brauchen schnelles One-Touch-Passing, mit Einzelaktionen kommt man schwer zu Toren. Eigentlich wie Barcelona", scherzt der Finne. "Ich hoffe, dass wir uns in diese Richtung entwickeln." Auch die 36:22 Torschüsse zugunsten der Österreicher zeugten von der offensiven Grundeinstellung gegen die slowakische Truppe.